0

Wir sind Non-Citizens

Folgende poetischen Worte stammen aus der ersten Erklärung eines neuem Protestcamps das diese Tage in München aufgebaut worden ist. Wir wollen an dieser Stelle nachdrücklich die Leserinnen und Leser aufrufen, den Protest zu unterstützen.

Die Menschen, die in der Gesellschaft atmen, jedoch nicht leben, sind wie Geister; es wird unmöglich, sie überhaupt zu sehen.

Kontakt
Internet: http://www.refugeetentaction.net
Facebook: https://www.facebook.com/Refugeemarch?ref=hl
Telefon: 0152 14045382
Email: communication.refugeeprotest@gmail.com

Advertisements
0

Verwaltete Kälte

Die Solidarität lässt zu wünschen übrig und hat sich auch nach einem Jahr der Proteste nicht über vereinzelte linke Gruppen hinaus entwickelt. Aber auch von Links ließe sich mehr erwarten, gerade deshalb, weil die Flüchtlinge sich immer weniger als Objekte des Mitleids verstehen wollen, sondern versuchen, sich autonom zu organisieren, sich, wie sie sagen, „selbst zu ermächtigen“. Das ist die neue Qualität ihrer Proteste. Und gerade weil sie sich nicht verwalten lassen wollen, auch nicht von Vereinen, die gutgemeinte sogenannte „Flüchtlingsarbeit“ leisten, wäre doch zu hoffen und zu erwarten, dass sie gerade von denjenigen, die nicht zur Pseudo-Aktivität neigen, massiv unterstützt würden.

Vollständig nachzulesen unter: BiKri